Die Deutschsprachige Debattierliga (DDL) ist der Zusammenschluss dezentral organisierter Debattierturniere im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen ganzjährigen Wettbewerb. Gewertet werden die Leistungen von Clubs, Rednern und Juroren.
Das Regelwerk der DDL findet sich hier, Kontaktaufnahme mit den Koordinatoren Leonardo Martinez und Sibylla Jenner ist jederzeit per E-Mail möglich.

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Zum Gutenberg Cup: "Ich bin einfach nicht witzig" ist kein Argument

Aus einer E-Mail der Chefjuroren Torsten Rössing und Sarah Kempf:

"Der Gutenberg-Cup des DCJG Mainz geht in sein drittes Jahr als reines Spaßdebatten-Turnier. [...]

Was ist der Gutenberg-Cup?

Der GBC ist im deutschsprachigen Raum das einzige Turnier, dessen Alleinstellungsmerkmal die sogenannten "Spaßdebatten" sind. Spaßdebatten, wenn sie überhaupt mal auf Turnieren gestellt werden, kommen leider selten über die Themen Sex bzw. Drogen hinaus, die sich zu allem Überfluss in der Debatte häufig als weniger lustig entpuppen als erhofft. Der GBC soll daher die Möglichkeit bieten, verschiedene Themen zu debattieren, die beispielsweise für eine Zeit Debatte zu absurd, zu speziell oder zu wenig ernsthaft erscheinen.

Was ist der Gutenberg-Cup nicht?

Der GBC ist kein Comedy-Wettbewerb und auch keine Fassenachts-Sitzung. Ergo suchen wir nicht das Team, das die originellsten Witze erzählt und die meisten Kalauer unterbringt. Wer nicht lustig ist, muss das auch nicht sein. Wer aber eine Neigung zu unterhaltsamen Reden hat, soll sich hier ausleben dürfen, ohne dass ihm sein Stil als mangelnde Ernsthaftigkeit gegenüber dem Thema ausgelegt und negativ bewertet wird. Einen Preis für das beste Team gibt es natürlich auch wieder: Dem Siegerteam winken die einzigartigen Meister-der-Späße-Pokale mit eingravierten Narrenkappen. [...]

Warum soll ich teilnehmen?

Wer in den letzten Jahren da war, kennt die Vorzüge des GBC bereits. Allen anderen sei gesagt: Macht mit und genießt! Am Samstag geht es locker zu mit drei Vorrunden, zwei warmen Mahlzeiten plus einem Kuchenbuffet und einer abendlichen Ein-Euro-Party inklusive Preis für das Last Team Standing ("Rum und Ehre", wie Alwin G[.] sagen würde). Auch das traditionelle Pub-Quiz wird es laut DCJG-Vorstand wieder geben. Am Sonntag finden Halbfinale und Finale statt, das Finalpublikum kürt den besten Redner. [...]"

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Ankündigung: Streitkultur-Cup in Tübingen

Auch dieses Jahr wieder Teil der Liga: Tübingens Streitkultur-Cup.

10. Dezember 2011 (Anmeldung bis 7. November),
mit Anna Mattes, Iris Reuter (beide SK Tübingen) und Leo Vogel (DC Karlsruhe) als Chefjuroren,
im Format der Offenen Parlamentarischen Debatte, mit direktem Finalbreak nach drei Vorrunden,
ohne Team-, mit Crash-Cap,
mit einem Anfänger pro Team, aber traditionell ohne Zettel,
mit Jubiläums-Tübinger-Debatte mit den Vereinsgründern und Sektempfang am Freitagabend und Jubiläums-Geburtstagsfeier am Samstagabend,
15 Euro pro Person

Siehe auch: Achte Minute

Dienstag, 4. Oktober 2011

Ankündigung: Gutenberg Cup in Mainz

Auch diese FDL-Saison wird mit dem Mainzer Spaßdebatten-Turnier starten, dem Gutenberg Cup:

12./13. November 2011 (Anmeldung bis 22. Oktober),
Sarah Kempf und Torsten Rössing als Chefjuroren,
im Format der Offenen Parlamentarischen Spaßdebatte,
mit mindestens 15 Teams, sowie Essen, Unterhaltungsprogramm und Crash-Unterkunft,
Freitags-Anreise möglich,
15 Euro pro Person

Siehe auch: Achte Minute