Die Deutschsprachige Debattierliga (DDL) ist der Zusammenschluss dezentral organisierter Debattierturniere im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen ganzjährigen Wettbewerb. Gewertet werden die Leistungen von Clubs, Rednern und Juroren.
Das Regelwerk der DDL findet sich hier, Kontaktaufnahme mit den Koordinatoren Leonardo Martinez und Sibylla Jenner ist jederzeit per E-Mail möglich.

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Katkuspunkte vom SK-Cup

Liebe Leser an den Empfangsgeräten,

Die letzten Punkte des Jahres vergab diesmal die Streitkultur e.V. aus Tübingen. Fast hätte sie es auch geschafft sich die begehrte Kaktustrophäe selbst zu überreichen, doch Hänsel, Gretel und die böse alte Hexe aus Marburg schlugen das Heimteam, wodurch sie sich zum einen näher an die immer noch führenden Mainzer heran robben und zum anderen den Abstand zu den Tübingern vergrößern.

Teamtab: Treppeneffekte sind nicht intendiert, aber schön

Bei den Einzelrednern verdrängt Konrad Gütschow seinen Clubkameraden Lennart Lokstein mit einem souveränen Top of the Tab von Platz 1. Der in Tübingen zweitplatzierte Tobias Kube sitzt mit 4 Punkten Abstand hinter dem entthronten. Neu in den Top 10 begrüßen dürfen wir Jan Ehlert, der sich mit Platz 13 im Tab genug Punkte sicher konnte um 6 Plätze an einer Mauer aus einmalig angetretenen Top of the Tab Rednern vorbeizuziehen.


Rednertab: Auf Platz 8 sehen sie die One Top Tab Wunder

Abseits der Nebenthemen, wie variablen Antrittskosten, freiem Alkohol und anderen Dingen, die wir aufgrund einer Wechselwirkung der ersten beiden schon wieder vergessen haben, gab es noch eine beachtenswerte Neuerung in Tübingen: Es gab, wie Lukas Haffert es sich vorstellte, keine Rundungen bei der Mittelung von Jurorenergebnissen mehr. Das hat zur Folge, dass hier Platz 4 ungeteilt an Simon Lehle mit 0,33 Punkten Vorsprung geht. Mit Rundung hätte er sich diesen Platz mit Josh Kohal teilen müssen. Für die Mathematisch begabten und oder interessierten: 43,5 + 53,67 + 50 = 147,17 zu 48,67 + 46,67 + 51,5 = 146,84 statt 44 + 54 + 50 = 148 zu 49 + 47 + 52 = 148.

Mehr für alle Zahlenjunkies sind in den Redner- und Teamtabs zu finden.

pks/mc

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Punkte aus Münster

Wertes Fachpublikum,

am letzten Wochenende wurde in Münster geredet – bei Glühwein, Keksen und weihnachtlichem Flair. Zum einen hat einer unserer Vorgänger das prestigeträchtige Ironmanturnier gewonnen, aber hier können wir nur sagen: Herzlichen Glückwunsch! Denn Punkte gab es nur am Samstag beim Nikolausturnier.

Man schaut sich das Tab an und findet einiges Überraschendes: Der Debattierclub Bonn kommt stark aus jahrelanger Versenkung zurück und holt sich gleich 20 Punkte als Sieger. Der Auftritt ist umso stärker, da Bonn gleich zwei Teams im Finale hatte. Auch Bochum ist trotz bisher fehlendem Debattierclub angetreten und hat gleich ein Paar Punkte gesammelt. An der Spitze bleibt Mainz, das seinen Vorsprung sogar noch ausbauen konnte.

Abb. 1: FDL-Tabelle, Clubs, nach Nikolausturnier

Auch auf dem Rednertab gibt es Überraschungen: Einige Namen, die man schon länger nicht auf der FDL-Tabelle hatte, sind wieder aufgetaucht und haben das Tab aufgemischt. Und mit drei ersten Plätzen gab es dieses Mal einen ganzen Punkteregen für die Tabelle.

Abb. 2: FDL-Tabelle, Redner, nach Nikolausturnier


Bald meldet sich die FDL schon wieder – dann mit Ergebnissen aus Tübingen.

Update (10.12.2013): Vorsatz fürs nächste Turnier Tabs nicht vergessen Team-Tab und Redner-Tab.


mc/pks

Mittwoch, 20. November 2013

Schwarzwälderpunktetorte

Liebe Leser an den Empfangsgeräten,

aus der laut Werbetext sonnigsten Stadt Deutschlands kommen wir nach 4 Vorrunden, 2 Halbfinales und einem Finale sowie einer abendlichen Beachparty mit News zurück. Nein, über etwas möglicherweise allheilbringendes wie das Jurorenexperiment berichtet die Achten Minute. Wir bleiben bei unserem Kerngeschäft und bringen euch blanke Zahlen und harte Fakten. Das sind die Ergebnisse des Schwarzwaldcups 2013:

Durch einen Souveränen 4-fach Sieg (Siegerteam, Top Team of the Tab, Bester Redner des Finales und Top of the Tab Redner) zeigt Mainz seine Bereitschaft seinen Titel zu verteidigen. Doch auch der Vorjahres-Fünfte Göttingen steigt, mit einem zweiten Platz in das Rennen ein. Dahinter landet Marburg auf dem dritten Platz und schiebt sich damit in der Liga um einen Punkt vor die bisher führenden Tübinger. Vierter wird Münster.
Jetzt ist Mainz vorne

Hier eine kleine Regelkunde für Fans der fortgeschrittenen FDL Mathematik. Im BPS bestimmt sich die Rangliste der FDL nach der Reihenfolge der Teams im Vorrundentab. Drum steht zwar ein Münsteraner Team auf Platz 3 des Tab, da aber sein Bruder/Schwester Team ins Finale einzog gibt es nur Platz 4 für Münster.

Die Trendanalyse ist endlich sinnvoll - auch bei der neuen Rednertabelle

Willy Witthaut setzte sich mit seinem Top of the Tab direkt auf Platz 5 der Rednerliste. Diese wird nun von Lennart Lokstein angeführt, der sich vom ersten Verfolger zum Verfolgten mauserte. Dahinter sprangen Alexander Labinsky und Jonas Geisel sechs und neun Plätze nach vorne.

Tabs findet ihr hier: Team-Tab, Redner-Tab

Wir machen jetzt eine Woche Pause und berichten nach der ZEIT-DEBATTE Frankfurt vom präadventlichen Nikolausturnier aus Münster.

pks/mc

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Falsche Ergebnisse gibt's nicht - der Gutenberg Cup korrigiert

Erstes Turnier als neue FDL Koordinatoren und schon ein falsches Tab - ein Zeitabzug hat es nicht reingeschafft. Wir wurden informiert und der Gutenberg Cup ist jetzt aktualisiert. Einige werden sich über mehr Punkte freuen, einer über weniger.

Was lernen wir draus? Jedes Ballot immer fein ausfüllen, liebe Juroren!

mc

Dienstag, 8. Oktober 2013

Gutenberg Cup 2013 - Die Ergebnisse

Wertes Fachpublikum,

neue Saison, neues Glück! Nach diesem Prinzip haben in Mainz am letzten Wochenende Teams aus neun Clubs um FDL-Punkte gekämpft. Ganz so ernst wurde es aber doch nicht, da die Chefjuroren Eberle und Friebe sich - traditionsbedingt - nur Spaßthemen ausdenken durften.

Ohne große Umschweife zur Clubwertung:

Diese Saison wieder mit Startzählung und Trendanalyse - die FDL-Tabelle

Die Streitkultur aus Tübingen hat sich mit dem Sieg 20 Punkte auf's Konto gebucht, es folgen Marburg und Dresden mit 16 und 14 Punkten. Karlsruhe hatte leider einen Ausfall und wurde so durch Mainzer Unterstützung zum Mixed Team, wodurch sie aber statt der erredeten 9 Punkte nur 6 erwirtschaften konnten.

Zu den Einzelrednern:

Auch Einzelredner glänzen jetzt mit Trendanalyse, die bald auch sinnvoll sein wird

Benedikt Kunz konnte sich die ersten 30 Punkte der Saison sichern, gefolgt von  Lennart Lokstein auf Platz 2 mit 26 Punkten. Nach dem Finaltab ist zwar Lennart Lokstein bester Redner, die FDL arbeitet aber immer mit dem Vorrrundentab. Grund ist klar: Der Einzelredner-Wettbewerb ist kein Teamsport und im OPD-Finaltab sind Leute weit oben, weil ihr Team sie dahin gebracht hat.

Soviel für unser erstes Mal beim Buchführen, weiter geht es sehr bald beim Schwarzwaldcup in Freiburg.

Update (12.10.2013): Auf vielfachen Wunsch hier noch die Links zum Vorrunden-Tab und Final-Tab.

Update (23.10.2013): Anpassung an Änderungen im Tab.

Dienstag, 3. September 2013

Keine rosa Elephanten im Schwarzwald

Liebe Leser an den Empfangsgeräten,

die FDL bleibt innovativ. Nach Turnieren mit Spaßthemen, ohne Stift und Papier, mit eisernen Vorturnieren für Juroren gibt es jetzt das nächste Experiment.

Im Freiburger Schwarzwaldcup gibt es eine überraschendes für Juroren. Anstatt wie sonst mit den Teamrednern im Raum der Themenverkündung zu lauschen werden sie dort wie der gemeine freie Redner vor die Tür geschickt. Zweck des Manövers soll es sein zu verhindern, dass sich während des fünfzehnminütigen Wartens schon ein Ideechen zum Debattenverlauf im Kopf des Jurors einnistet und Erwartungen weckt.

Aber auch für Chefjuroren gibt es keine Ausnahmen. Dafür haben sich die Freiburger ein Thementeam und ein Leiterteam zusammengestellt. Während die zweiten das Turnier Regeltechnisch anleiten haben sich die ersteren die Themen ausgedacht und an die Ausrichter weitergeleitet, so dass ein Thema wirklich für jeden unerwartet kommen kann. Das Thementeam besteht aus Andreas C. Lazar, Marcel Sauerbier, Florian Umscheid und Leonid Vogel.

Wie es klappt werdet ihr nur erleben, wenn ihr am 16. und 17. November im Schwarzwald verweilt.

psk / mc

Montag, 2. September 2013

Ewige Bestenliste aktualisiert

Liebe Leser an den Empfangsgeräten,

das fleißige Statistikbienchen Manuel Adams hat die ersten drei Jahre ausgewertet und wir stellen fest: Es gibt Bewegungen in der ewigen Bestenliste der FDL. Im Riesenrennen hat der diesjährige FDL-Sieger Mainz zwar schon vor Greifswald den Meistertitel sicher, jedoch hat der dortige Sieg gereicht um den Doppelmeister Berlin Debating Union mit zwei Punkten Vorsprung zu überholen. Dahinter hat sich Marburg vom fünften auf den dritten Platz vorgeschoben. Der bisherige dritte München rutschte auf den fünften Platz ab. In die Top Ten stieg Münster aus der Lauerpostion Platz 11 ein und verbesserte sich um 5 Plätze. Ein furioses Comeback legte Göttingen hin, das nach einer Pause in der letzten Saison das Sechsfache seiner bisherigen Punkte holte und zehn Plätze nach vorne sprang. Den größten Sprung hat jedoch Bremen gemacht, dass um gleich 12 Plätze nach oben geschossen ist. Ebenso erwähnenswert sind Wiesbaden und Bozen, die direkt in ihrer ersten FDL-Saison direkt in der Lage waren zu Punkten. Nicht so erfolgreich, dafür sehr aktiv dabei war der neugegründete Club aus Bielefeld in seiner ersten FDL-Runde.

Insgesamt haben 36 Clubs diese Saison an FDL-Turnieren Teilgenommen von denen 27 zumindest einmal Punkten konnten.

pks / mc

Donnerstag, 29. August 2013

Das sind die Neuen!

Werte, interessierte Fachgemeinde!

Die FDL hat neue Koordinatoren gewählt! Ab heute sind offiziell Matthias Carcasona und Philipp Schmidtke aus Münster für ein Jahr die FDL-Koordinatoren. Ihr erreicht sie unter debattierliga@gmail.de. Natürlich stehe ich euch auch noch für Rückfragen zur Verfügung.

Mittwoch, 21. August 2013

Da wirst du verrückt! Turnier Nummer drei für heute!

Werte, interessierte Fachgemeinde!

Das ist das Wahnsinn, das gabs noch nie! Drei Turniere an einem Tag angekündigt, kurz: der Wahnsinn! Der DC Münster lädt am 30. November zum traditionellen Nikolaus Turnier. Wieder vier Vorrunden und ein Finale an einem Tag. Chefjuroren sind Kira Lancker, Marc-Andre Schulz und Teresa Widlok. Tabmaster ist Philipp Schmidtke.
Alle Dampfplauderer dürfen am 29. schon zum Ironman antreten. Geredet wird alleine in BPS.

2. Turnier: der Schwarzwald Cup

Werte, interessierte Fachgemeinde,

der Strom der Turniere reißt nicht ab: es gibt das turnier Nummer Zwei zu verkünden: der Schwarzwald Cup in Freiburg wird am 16./17. November Stattfinden! 12 Teams, 24 Rednerinnen und Redner, damit die kleinste mögliche Turniergröße für die FDL.

Erstes Turnier 2013/2014: Ein Klassiker!

Werte, interessierte Fachgemeinde,

mit besonderer Freude darf ich verkünden: das erste FDL-Turnier der Saison steht fest. Am 5./6. Oktober wird in Mainz wieder der Meister der Späße gesucht.  CAs sind noch nicht bekannt und auch zum Team-Cap kann noch nichts vermeldet werden.

Sonntag, 4. August 2013

Das passierte in Greifswald

Werte, interessierte Fachgemeinde,

Greifswald ist gelaufen, eine Woche ist es her, das Mainz den Sieg in Greifswald und der FDL holte (Die Branchenpresse berichtete). Nun zum Schmökern die Ergebnisse. Es ging noch einiges bei den Einzelrednerinnen und -rednern, selbst in Greifswald konnte noch Platz zwei erreicht werden, theoretisch. Letztendlich gelang nur Andrea der große Wurf. Von Platz sieben aus zieht sie aus der Tiefe des Raumes ab - auf Platz 2! Leidtragender: Philip, der nun seinen nicht mit FDL-Edelmetall-Plastik behängten Hals beugt und den Kopf auf Platz vier hängen lässt.
Damit wanderten neben dem Pokal auch die drei FDL-Medaillen nach Mainz, ein Straight-Full-House-of-a-Kind, wie das wo anders (Poker?) heißt. Da hilft Kai auch sein Tabsieg (Null auf 23!) nichts, aber 30 Punkte sind ein gutes, erstes FDL-Ergebnis für ihn, etwas zu spät in der Saison, mögen die Kritiker einwerfen. Die meisten FDL-Starts legte der Nachwuchspreisträger und Marburger Maverick Tobi hin, das waren sechs. Insgesamt gaben sich rund 300 Rednerinnen und Redner auf dem FDL-Rasen die Ehren.

Die Endtabelle: Drei Medaillen für Mainz, Nicolas mit perfektem Tripple. 

Obwohl nochmal viele der Top-Clubs punkten, tut sich im Ranking nicht viel. Mainz stand ja eh schon als Sieger fest. Die Tabelle, diesmal mit alle 34 Clubs, die an einem FDL-Turnier teilnahmen:
Das wars: alle Turniere, alle Clubs! 

Mittwoch, 10. Juli 2013

Mainz gewinnt die FDL, alles offen auf Platz 2

Werte, debattenbegeisterte Fachgemeinde,

aus aus, die FDL ist aus: Mainz ist Meister! Mit genau Null Punkten aus Marburg schnappen sich die Mainzer den Sieg und das klappt, weil die Verfolger patzen. Die BDU sammelt nur 8 Punkte ein, damit ist der einzige Verfolger in der FDL abgehängt. Greifswald hin oder her, jetzt geht es nur noch um Platz zwei. Aber hier wird es spannend: drei Clubs liegen in einer Drei-Punkte-Spanne (BDU, Münster, Marburg). Berlin kann sein Gesicht in Greifswald also noch ein bisschen retten. Die Tabelle:

Berlin am Boden: der Rekordmeister verliert den FDL-Pokal 

Bei den Redner gibt es ja schon seit Tübingen nichts mehr neues: Nicolas wird am Ende der Saison sein Edelmetall aus FDL-Plastik in Empfang nehmen. Platz zwei ist auf jeden Fall noch zu haben, aber eine Top-of-the Tab Platzierung wäre schon notwendig, um noch angreifen zu können. Die Tabelle:

Gute Nachrichten: bis auf Marion können alle Top-Ten-RednerInnen
mit einem Tab-Sieg noch ZweiteR werden .. 

In other News: Front-Runner Goldene Socke (meiste FDL-Starts): Tobi K.! Der junge Marburger Maverick entthront mit fünf Starts Alisha, Daniil und Ruben mit jeweils vier.



Donnerstag, 4. Juli 2013

Das bringt Magdeburg!

Werte, redebegeisterte Fachgemeinde,

Die FDL geht in die letzten beiden Spieltage, die Elbe Open und den Bodden-Cup. Aber bevor es in der Elbstadt zum Showdown kommt, ist noch einmal kurz die Aufstellung zu diskutiert (vgl. auch vorheriger Post!).
Dabei sind 20 Teams mit Redner aus 20 Clubs, fünf davon sind mit Mixed-Teams unterwegs. Das heißt: Rechenarbeit und genaues Hinschauen für den Koordinator!

Berlin wird aller Voraussicht nach seinen Meistertitel verlieren, und zwar an Mainz. Die Helau-Truppe liegt mit 37 Punkten vorne und wenn es nicht zwei Totalausfälle gibt und die Berliner/Marbuger zweimal gewinnen, passiert nichts mehr. Marburg kommt mit zwei Teams, Berlin mit einem Team und einem Mixed-Team. Die Chef-Mixer sind Aachen, die mit drei Mixed-Teams antreten.

Alle Mann-, Frau- und Personenschaften dürfen sich auf eine Rundumbetreuung auf mindestens 1 1/2-Sterne-Niveau, freundliche Helfer, Kicker und ein spannendes Social in Magdeburgs Labor der Künste freuen.

Freitag, 14. Juni 2013

Meldeergebnisse Elbe Open

Werte, interessiere Fachgemeinde,

die FDL geht in den Endspurt, das nächste Auswärtsspiel ist in Magdeburg. Getreu der Regel "Nimm 1" kommen 20 Teams zum Zuge, nur Debatte Karlsruhe geht, aufgrund von Lospech, leer aus. Die Übersicht:


Montag, 20. Mai 2013

Aus, aus! Das Turnier ist aus! Mainz gewinnt in Marburg!

Werte, interessierte Fachgemeinde,

mamma mia, war das knapp! Mainz gewinnt in Marburg durch einen so genannten Präsidentenentscheid. Dazu kommt es, wenn beide Teams nach dem Ende der Beratung der Jury gemittelt die gleiche Anzahl Punkte haben. Der Präsidentenentscheid ist sowas wie der 20-Meter-Riesenkraken des Debattierens: die Wenigsten haben ihn je gesehen, aber er ist irgendwo da draußen...
Und so fällt der Präsident sein Urteil für Mainz, bedeutet das 4 FDL-Punkte mehr. Damit ändert sich an der Spitze nichts. Sonst ist das Feld in Bewegung: Berlin zieht wieder mit Marburg gleichauf. Das kann Mainz aber entspannt mit ansehen, 33 Punkte Abstand reichen für einen Spieltag Pause, vielleicht sogar schon für den Sieg in der FDL...
Göttingen mischt jetzt auch wieder mit, Tübingen und Aachen spüren wieder den Atem im Nacken. Die Tabelle:

Nach Sieg um Haaresbreite: Mainz weit vorne

Bei den Redner ist die Show gelaufen, Nicolas wird am Ende er Saison die FDL-Medaille mitnehmen. Dahinter geht aber noch alles: Allen Rednerinnen und Redner auf Platz 2-10 ist es zuzutrauen noch ein Tab zu gewinnen und sich den zweiten Platz zu greifen. Die Tabelle:
Neue Gesichter: Ab jetzt mit dabei in den Top 30: Johanna und Dessi 
Den Marburgern nochmal großes Lob für das zweite Turnier innerhalb weniger Monate!

Montag, 15. April 2013

Nicht viel neu macht der April

Werte, interessierte Fachgemeinde,

im Branchenmagazin ist es schon vermeldet worden: in Potsdam wurde das PulsPunk veranstaltet. Nun zieht die FDL mit den Punkten nach. Zur Erinnerung:  Es gewann Münster gegen ein Marburger Team mit Mainzer Beteiligung. Gefolgt werden die Beiden im FDL-Ranking von Hamburg und der BDU, die mit fünf bis sieben Teams, die Namen auf dem Tab sind nicht eindeutig, an dem Turnier teilnahmen. Die Tabelle:

Die Tabelle: nach dem sechsten Spieltag liegt Mainz weiter vorne



Der vierte Platz dürfte beim Rekordmeister in Berlin für Zähneknirschen sorgen, denn der Vorsprung von Mainz ist nicht wesentlich kleiner geworden. Daniil nimmt für Marburg teil und fünf Punkte mit nach Mainz. Vor der eigenen Haustüre wurden dafür nur zwölf Punkte geholt, fünf Punkte Differenz sind überbrückt. Bleiben 23 Punkte oder fünf weitere Spieltage. Zeit, die die Verfolger wahrscheinlich nicht haben.
Wie dem auch sei, das Rennen um die Meisterschaft immer enger: gegenwärtig scheint es sogar möglich, das Mainz bereits vor dem Boddencup in Greifswald Medaillen und Pokal in Empfang nehmen darf. Auf Platz zwei der Tabelle ist hingegen noch kein Club fest gebucht. Es bleibt spannend.

Bei den Rednern sitzt schon ein Mainzer auf seiner Bester-FDL-Redner-Medaille und wird diese wahrscheinlich auch nicht mehr teilen müssen. Debattier-Urgestein Johannes steigt mit seinen 30 Punkten gleich mal lässig auf einen der achten Plätze ein, Adrian nimmt seine  Punkte mit in die Top-Five. Die Übersicht:
Die Plätze 1-30

Damit geht die FDL in die Vor-DDM-Phase. Die letzte Chance zur Vorbereitung bietet der Grimm-Cup am 18. und 19. Mai.

Montag, 1. April 2013

Neues FDL-Maskottchen!

Werte, interessierte Fachgemeinde,

da das Committment zur Freien Debattierliga zuletzt oft bröckelte (es wurden Tabs nur widerwillig rausgerückt und auch die Kommunikation innerhalb der FDL haperte), müssen wir wieder ein einendes, sinnstiftendes Element finden. Irene und ich sind der Meinung, dass wir durch die Übernahme einer Patenschaft für ein Maskottchen wieder Schwung und Begeisterung in die FDL bringen. Wir haben deshalb beschlossen eine Patenschaft für den Liger Ya-Sooh Fat des Zoos in Singapur zu übernehmen.

Prachtbursche: Ya-Sooh Fat im Alter von 18 Monaten im Januar 2012. Löwenmähne und Tigerfell, das ist "unser" FDL-Liger!
Photograph © by Bill Dow/Shambala Preserve



Ya-Sooh Fat kam im Sommer 2009 auf die Welt, sein Vater war ein Löwe, seine Mutter eine Tigerin. Wir denken, dass ein FDL-Liger genau das richtige Maskottchen ist. Wir haben uns in endlosen Sitzungen das Hirn zermartert, aber ein so schönes Tier, wenn auch 8500km weit weg, wird uns helfen, die innere Einheit wiederzufinden.
Die 500 Euro, die uns diese Patenschaft im Jahr kostet, werden unter den FDL-Clubs aufgeteilt. Also sind mit rund 50 Euro alle dabei. Es gibt auch ein Zertifikat, das sich in jedem Clubhaus gut macht. Zusammen mit dem Sultan von Bahrain und einem Investoren-Konsortium aus Burma, die ebenfalls Paten sind, werden wir uns dafür einsetzten, das Ya-Sooh Fat bald ausgewildert und wieder ein "Freier Debattier-Liger" wird.

Dienstag, 12. März 2013

Angekündigt: Magdeburg

Werte, interessierte Fachgemeinde,

es geht weiter im lustigen Turnier-Reigen: der DC Magdeburg e.V.  reiht sich ein und kündigt das Elbe Open an. Am 06. und 07. Juli wird in der Stadt wieder im Format BPS debattiert. Weitere Details folgen.

Dienstag, 5. März 2013

Eeeeendlich: Tübingen in Zahlen

Werte Fachgemeinde,

endlich die Auswertung aus Tübingen. Für die lange Wartezeit muss ich mich entschuldigen. Der Dauer-FDL-Gast (tatsächlich bis dato auf allen Turnieren dabei) und pathologische Hochpunkter DCGJ Mainz putzt alle anderen momentan "massiv" weg. Fünf Turniere sind gespielt, Mainz liegt mit annähernd 30 Punkten in Führung. Damit dürfte das Rennen um Platz zwei eröffnet sein. Andererseits ist geografisch jetzt der Nordosten am Zug: Potsdam steht vor der Tür, gewinnt die BDU wird es spannend. Die Tabelle:

Die Tabelle: Mainz bleibt vorn. 


Bei den FDL-Rednerinnen und Redner gibt es auch keine Neuigkeiten. Nicolas gewinnt (mal wieder) das Tab und hat damit alle möglichen Punkte für seine FDL-Medaille gesammelt, ein wahres Husarenstück. Jetzt dürfen isch die Plätze zwei bis fünf nach der Decke strecken. Die Tabelle:
Zu spät, aber dennoch eine Pracht: die Redner-Tabelle
Auch im Rennen um die Goldene Socke gibt es mehr Aspiranten: Nicolas Eberle und Ruben Brandhofer sind mit drei Starts jetzt auch heiß dabei.

Donnerstag, 14. Februar 2013

Und jährlich grüßt die Streitkultur

Werte, interessierte Fachgemeinde,

seit vielen Jahren findet in Tübingen der Streitkultur-Cup statt. Diese Institution, nein, dieser Eckpfeiler des Debattierens im süddeutschen Raum geht in eine neue Runde. Als hippes Indy-Medium der Szene informiert der FDL-Blog vorab über diesen Diamanten im Arrangement der deutschen Debattiertruniere. Der Fact-Check: drei Vorrunden, direkter Break ins Finale; das alles ohne Zettel am Pult; Chefjuroren: Pauline Leopold (SK Tübingen), Tobias Kube (BGDC Marburg); Tabmaster: Willy Witthaut (DCJG Mainz); Ort: Brechtbau (Neuphilologikum) Universität Tübingen. Party: findet eigentlich immer statt, die Details werden nachgeliefert.

Auch schon recherchiert: das Starterfeld. Dabei sind: DC Bozen (1), DC Bayreuth (1), DCJG Mainz (2), DC München (1), DC Freiburg (2), DC Zürich (2), DC Münster (1), DC Karlsruhe (2), Wortgefechte Potsdam (1), DC Heidelberg (2), Heidelberg Rederei (1), BDU (1), DC Magdeburg (2), BGDC Marburg (2), DC St. Gallen (1), DC Göttingen (1) und [SK Tübingen (1x)]

Mit diesem Starterfeld ist Bewegung in der FDL-Tabelle garantiert, bis auf Aachen ist die gesamte FDL-Tabellenspitze dabei. Die FDL wird zeitnah berichten, nur Twitter wird zeitnäher sein: der offizielle Hash-Tag lautet #SKCup.

Über die hohe Kunst zu 100% Recht zu haben

Werte, interessierte Fachgemeinde,

ohne weiteren Kommentar dieser Screen-Shot. Aufgenommen um 11:21.


Montag, 11. Februar 2013

Kein Bock auf Papst? Hier die Ergebnisse aus Salzburg!

Werte, interessierte Fachgeminde,

während alle Welt sich momentan bemüßigt fühlt, über den Papst zu reden, verweigert sich der FDL-Blog diesem Diskurs. Die einzige Papst-Anmerkung des hier schreibenden Banchenkenners ist, dass die Aktien der "Soll der Papst von allen Katholiken gewählt werden?-Debattenthema-AG" definitv voll auf kaufen stehen.
Aber auch "This House would force the catholic church to use the office of the pope to promote the cause of a marginalized minorty that has little, if anything, to do with the church" sieht gut aus. 

Deswegen "without further ado", wie man in englischen Branchenkreisen sagt, die Ergebnisse aus Salzburg. Hier fand die Österreichische Debattiermeisterschaft (ÖDM) statt, es gewann AFA Wien gegen Göttingen im Finale. In den Halbfinales wurden Mainz und der DC Wien geschlagen von den beiden geschlagen. Damit folgendes Bild bei der Tabelle:

Die aktuelle Tabelle


Wenig überraschend liegt Mainz weiter vorne, eine Tatsache, die bereits vor dem Wochenende feststand. Aber dahinter tut sich was: AFA Wien rauscht auf den vierten Platz vor und Göttingen stellt die BDU ein. Der DC Wien, Graz und Salzburg steigen auch ins Game ein.
Damit wird es beim nächsten Turnier in Tübingen spannend: Nur Marburg und Aachen können, so Mainz patzt, die Führung übernehmen.

Freilich, wie der gewesen Papst wohl gesagt hätte, wurde auch bei den Einzelredner wieder gepunktet. Aus der Spitzengruppe punktete niemand, weil a) nicht angereist oder im Fall b) von Nicolas als Chefjuror bestellt. Somit kann sich Gabor Stefan mit seinen 30 FDL-Punkten zu den anderen fünf auf dem zweiten Podestplatz gesellen.
Die Redner in der Übersicht:

So viel Platz 2 gab es noch nie!


Noch einige Fun-Facts im Schnelldurchlauf: Frontrunner Goldene Socke (Meiste Turnierstarts) Alisha Ricards (3), FDL-Rednerpunkte habe 75 Rednerinnen und Redner der 168 gestarteten gesammelt, nur 9% der Rednerinnen und Redner sind mehr als einmal gestartet.

Dienstag, 5. Februar 2013

Starterfeld bei der ÖDM

Werte, ineressierte Fachgemeinde,

in wenigen Tage geht es los: die FDL kommt aus der Winterpause, der erste Spieltag steigt in Salzburg. Über fünf Vorrunden und das Finale werden 20 FDL-Punkte ausgespielt. Angereist sind Teams der folgenden Clubs: München, Mainz, Tübingen, Göttingen, Bozen, Schweizer Team (mixed), Salzburg, AFA Wien, DK Wien, Graz.

Die rege Beteiligung aus Österreich und der Schweiz freut, kommt aber, geschuldet der geografischen Lage, wenig überraschend. Auch in der FDL-Tabelle wird die große Überraschung ausbleiben: Mainz wird, selbst bei einem Totalausfall, FDL-Führer bleiben. Nur Aachen, Marburg, die BDU, Münster und Stuttgart könnten mit 20 FDL-Punkten vorbeiziehen, reisen aber nicht an. Die Verfolger aber können Punkte gutmachen. Damit kann Salzburg für die Clubs aus dem Süden des D-A-CH-Raums zum Steigbügel Richtung FDL-Tabellenführung werden. Das nächste FDL-Tunrier ist auch im Süden, nämlich in Tübingen... 

Donnerstag, 31. Januar 2013

C-C-C-Combo-Move

Wertes, ineressiertes Fachpublikum,

einen Combo-Move macht man, wenn man bei einem Konsolen-Spiel oder seiner PC-Entsprechung mehr als eine Taste drückt und eine saucoole Bewegung dabei rauskommt. Ich begebe mich damit tief ins Reich der Spekulation, da ich immer eher der Aufbau-Strategie-Spieler war und nie eine Konsole besaß.
Jetzt macht die FDL ihren ersten Combo-Move, deswegen der Ausflug in die Computerwelt. Zwei Turniere sind anzukündigen: das Potsdam Punk und der Brüder Grimm Cup 2013.

Das Potsdam Punk ist ein Punk der ersten Stunde, bereits seit 2010 wird, so meine Aufzeichnungen nicht trügen, in Potsdam jährlich gepunkt. Für dieses Punk gibt es schon folgende Infos:

Fact Check I (PP)
Format: OPD
Team-Cap: 18 Teams
Runden: 5 Vorrunden ohne FFR, Halbfinale, Finale (beides mit FFR)
Schlafen: Crash-Schlafplätze soweit wie verfügbar
Teilnehmergebühr: max. 20 Euro
Jurorenreglung: n-1
Datum: 12. April - 14. April
CAs: TBA
Anmeldung: potsdampunk@gmail.com und bald auch auf der Homepage: http://www.stud.uni-potsdam.de/~wortgefechte/


Auch der Debattierclub Marburg wächst im Kerngeschäft, in den ersten beiden Quartalen 2013 richtet er 100 Prozent mehr Turniere aus, als in den gleichen Quartalen im Vorjahr. Die Facts:

Fact-Check II (BGC)
Datum: 18. und 19. Mai
Format: OPD
Runden: 4 Vorrunden am Samstag, Halbfinale und Finale am Sonntag
CAs: Philipp Stiel, Anja Pfeffermann
Unterbringung: Crash
Anmeldung: Ab Ende März