Die Deutschsprachige Debattierliga (DDL) ist der Zusammenschluss dezentral organisierter Debattierturniere im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen ganzjährigen Wettbewerb. Gewertet werden die Leistungen von Clubs, Rednern und Juroren.
Das Regelwerk der DDL findet sich hier, Kontaktaufnahme mit den Koordinatoren Leonardo Martinez und Sibylla Jenner ist jederzeit per E-Mail möglich.

Sonntag, 27. September 2015

Frisch aus der letzten Saison: Sabrina aus der Rederei

Ich möchte mich für die neue Saison kurz bei euch vorstellen. Ich heiße Sabrina, studiere Germanistik/Politik und wohne im schönen, aber kleinen Heidelberg. Damit ist es auch schon genug des Reallifes. Der größere Teil meines Lebens spielt sich seit einigen Semestern in Debateland ab. Dort bin ich drei Debattierjahre alt, wohne ebenfalls in Heidelberg und sitze im Vorstand der Rederei e.V. Ich habe in dieser Zeit eine Turniersucht entwickelt und engagiere mich zahlungskräftig für die hiesigen Fernbus- und Bahnunternehmen. Von der Entzugsklinik als hoffnungsloser Fall abgestempelt, werde ich mir auch dieses Jahr möglichst keinen Turnierspaß entgehen lassen. Ich hoffe, dass ich dort einige von euch wiedersehen und einige Gesichter neuentdecken werde. Die letztjährigen Statistiken haben gezeigt, dass wir vor allem weibliche Unterstützung gebrauchen können. Deswegen möchte ich im nächsten Jahr insbesondere die zahlreichen Turniere unterstützen, alle anderen mit Twitter und dem Blog auf dem Laufenden zu halten (darauf ein heiliges: „Ich nehme mir vor, mich zu bessern“) und dann steht diese Saison natürlich eine grundlegende Debatte über die Ausrichtung der DDL an. Wir heißen Deutsche, sind aber immer noch die Freie. Unsere Aufgabe wird es nächstes Jahr sein, zu zeigen, dass sich beide Wörter nicht per se ausschließen – aber dazu brauchen wir natürlich auch euch. Daher an dieser Stelle nochmal der Hinweis an alle alten Hasen und frischen Hüpfer: wendet euch gerne mit Kommentaren, Fragen, Antworten und den Lasten des Alltags á la „Was macht man mit den 100 übrig gebliebenen OPD-Jurierbögen, die nach dem Turnier übrig geblieben sind?“ an uns. Wir sind an eurer Meinung und euren Ideen zur DDL interessiert. Zum Glück hatte ich letztes Jahr einen wunderbaren Mitkoordinator, der mir die Prinzipien der DDL ins Herz gesetzt hat und ich hoffe, dass ich sie dieses Jahr weiter würdig vertreten kann. Auf jeden Fall freue ich mich auf die nächste Saison mit Felix und mit euch und hoffe, man sieht sich ganz bald auf den ersten Turnieren! 

Der Zweite im Bunde: Felix aus Tübingen

Die meisten von Euch werden mich wahrscheinlich zumindesten vom Sehen kennen, aber für diejenigen, die mich noch nicht kennen lernen konnten: Ich bin Felix, studiere Medizin und debattiere und engagiere mich nun seit knapp 2 Jahren bei der Streitkultur Tübingen. Da ich denke, dass die DDL-Koordinatoren Ansprechpartner für Jeden sein sollten und Sabrina das personifizierte Gute ist, sehe ich es im kommenden Jahr als meine Aufgabe an, Ansprechpartner für alle hinterlistigen, bösen und unsympathischen Menschen im VDCH-Land zu sein. Also für Alle, die die dunkle Seite der Macht bevorzugen.
Kommen wir zum seriösen Teil. Die letzte FDL-Saison war mit 14 Turnieren die erfolgreichste und größte, die es bisher gegeben hat. Daran möchte ich, zusammen mit Sabrina, anknüpfen und dafür sorgen, dass insbesondere unter neuem Namen die Liga weiter auf dem richtigen Weg bleibt. Dazu gehört natürlich auch zu zeigen, dass Freiheit immer noch groß geschrieben wird. Da die Liga aber aus den Turnieren der Clubs besteht und wir diese nur koordinieren können, hoffe ich, dass ihr uns dabei tatkräftig unterstützt. Falls ihr also Anregungen, Bitten, Ideen oder Fragen habt, zögert nicht, mich auf den Turnieren anzusprechen oder mir zu schreiben. Ich bin gespannt, wer mich auf die dunkle Seite der Macht begleitet.