Die Deutschsprachige Debattierliga (DDL) ist der Zusammenschluss dezentral organisierter Debattierturniere im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen ganzjährigen Wettbewerb. Gewertet werden die Leistungen von Clubs, Rednern und Juroren.
Das Regelwerk der DDL findet sich hier, Kontaktaufnahme mit den Koordinatoren Leonardo Martinez und Sibylla Jenner ist jederzeit per E-Mail möglich.

Montag, 13. Februar 2017

Debattieren in Ostwestfalen-Lippe: Der OWL-Cup in Paderborn

Schon im zweiten Jahr wurde nun in Paderborn der OWL-Cup ausgerichtet. Nun mag man sich fragen: OWL? Es sieht zwar aus wie Eule, bezeichnet aber erstmal eine Region in Deutschland: Man nehme das W aus NRW, gehe in dessen Osten und nehme noch den Lippe-Kreis hinzu. Heraus kommt die Gegend in NRW, die etwa zwischen Göttingen und Osnabrück liegt. Metropolen OWLs sind Bielefeld (Gibt es das eigentlich wirklich?) und eben Paderborn.
Der OWL-Cup ist von Organisation und Ausführung her praktisch eine ZEIT DEBATTE: Die Unterbringung der Teilnehmer fand auch dieses Jahr wieder in der Jugendherberge Paderborn statt, das Finale hatte eine eigene (lokal)prominente Ehrenjury zur Ermittelung der besten Einzelredeleistung.
Für das genaue Ergebnis des Finales verweisen wir gerne auf die Kollegen von der Achten Minute. Das Turnier fand auch -- sonst bei der DDL eher unüblich -- an einer Vielzahl von Orten statt: die Vorrunden an der Paderborner Uni, das Halbfinale in der katholisch-theologischen Fakultät (dann auch noch thematisch zur Frage, ob Sexroboter verboten werden sollten: Ob das nun ironisch oder zynisch ist, mag jeder für sich entscheiden…) und das Finale schließlich im Rathaus der Stadt Paderborn. The very best of Paderborn in einem Turnier: Gefällt uns.
Obwohl kolportiert wurde, dass es kein veganes Essen auf dem OWL-Cup gab, trifft das nach DDL-Informationen nur auf einen Teil der Mahlzeiten zu, Untersuchungsausschuss allerdings erstmal nicht geplant.
Teilnehmerstimmen lobten weiter den großen personellen Aufwand („(Wo)manpower“), der betrieben wurde, um allen das Gefühl zu geben, mit potentiellen Problemen nicht allein zu sein: Z. B. durch menschliche Wegweiser zu den Debattenräumen.
Die „Debating Society Paderborn“ setzte sogar eine eigens programmierte Tabbingsoftware für OPD ein, die allerdings noch leichte Startschwierigkeiten zu haben schien.

Insgesamt also auch dieses Jahr wieder eine große organisatorische Leistung der Paderborner! Nun zu den Ergebnissen:

Die Clubtabelle der DDL nach dem OWL-Cup in Paderborn. Bewegung in allen Teilen des Feldes.

Münster verteidigt trotz geringerer Punkteausbeute durch den Start im mixed team („Gewinnt der Saß eigentlich gerade jedes Turnier?”) die Führung der DDL-Tabelle. Doch deutlich ist diese Führung nicht. Mainz, nun auf dem zweiten Rang, konnte leicht aufholen. Berlin und Heidelberg knapp dahinter. Zu diesem Zeitpunkt hat die DDL auf jeden Fall noch keinen klaren Sieger.

Zum Abschluss -- wie gewohnt -- der Blick auf die aktualisierte Einzelwertung:

Einzelrednertabelle nach dem OWL-Cup in Paderborn.

Christoph ist wieder auf der Spitzenposition, Jakobus trat in Paderborn nicht an und fällt damit auf den zweiten Platz zurück. Zur Erinnerung: Da wir von mindestens 12 Turnieren in dieser DDL-Saison ausgehen, rechnen wir mit vier gewerteten Ergebnissen. Den größten Sprung macht Sabrina, die mit glatten 30 Punkten den siebten Platz mit den beiden anderen (bisherigen) One-Hit-Wundern Willy und Lukas teilt. Insgesamt gibt es bei den Aktiveren aber bisher noch keine durchweg herausragenden oder gar enteilten Einzelleistungen. Die meisten Rednerinnen und Redner haben sowohl stärkere als auch schwächere Turniere zu verbuchen. Da freuen wir uns doch schon auf die Ergebnisse des nächsten Turniers!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen