Die Deutschsprachige Debattierliga (DDL) ist der Zusammenschluss dezentral organisierter Debattierturniere im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen ganzjährigen Wettbewerb. Gewertet werden die Leistungen von Clubs, Rednern und Juroren.
Das Regelwerk der DDL findet sich hier, Kontaktaufnahme mit den Koordinatoren Leonardo Martinez und Sibylla Jenner ist jederzeit per E-Mail möglich.

Sonntag, 18. Dezember 2011

Stand der Liga nach dem Austrian Open

Die Streitkultur Tübingen erobert in Graz mit einem zweiten zweiten Platz die Tabellenführung; sein Sieg lässt das AFA Wien auf Rang 4 einsteigen.

Vier österreichische Clubs hatten in Graz Saison-Premiere. Damit stehen jetzt insgesamt 24 Vereine im Ranking, von denen 15 gepunktet haben:



In der Einzelrednerwertung hätte nur Konrad Gütschow die Spitze erobern können, dafür aber das Tab gewinnen müssen. Dies jedoch gelang - mit einigem Vorsprung - Kay-Michael Dankl aus Salzburg, der somit neben Almut Graebsch und Victoria Reuter auf Platz 2 überwintert.

Hier die Top-10 (von insgesamt 136 Rednern):



Fortsetzung: Ende Januar in Berlin beim Vorjahressieger, der vor genau einem Jahr bereits in Führung lag. Anmeldung dazu: hier.

Zahlen und Fakten aus Österreich:
Finaltab und Themen

Kommentare :

  1. Hallo, ihr Lieben,
    Kann es sein, dass euch ein Rechenfehler im Rednertab unterlaufen ist, da Jura Hölzel fehlt und punktmäßig nach den Austrian Open eigentlich vorhanden sein sollte?

    AntwortenLöschen
  2. Jura hat für Platz 5 im Vorrundentab ordnungsgemäß 20 Punkte bekommen und liegt damit auf Rang 13 von 136.

    AntwortenLöschen