Die Deutschsprachige Debattierliga (DDL) ist der Zusammenschluss dezentral organisierter Debattierturniere im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen ganzjährigen Wettbewerb. Gewertet werden die Leistungen von Clubs, Rednern und Juroren.
Das Regelwerk der DDL findet sich hier, Kontaktaufnahme mit den Koordinatoren Leonardo Martinez und Sibylla Jenner ist jederzeit per E-Mail möglich.

Samstag, 30. Juli 2011

Saisonrückblick Teil II: Etwas Statistik

Mit freundlicher Mithilfe des Chefstatistikers der FDL, Manuel Adams, hier noch einigere weitere Informationen zur abgelaufenen Saison:

Insgesamt haben im Lauf der Saison 38 VDCH-Clubs an FDL-Turnieren teilgenommen. Hinzu kommen noch einige Teams von Schulen oder Debattierclubs, die nicht VDCH-Mitglied sind. 25 dieser 38 Clubs gelang es, Punkte für das FDL-Ranking zu gewinnen.

Den FDL-Titel hat sich Berlin sowohl mit Klasse als auch mit Fleiß verdient. Kein Club trat auf mehr Turnieren (8) an, kein Club gewann mehr Turniere (5) als Berlin.

Immer wieder nahmen Ausrichterclubs auch an ihren eigenen Turnieren teil. Keinem einzigen Ausrichter gelang jedoch ein Heimsieg.

326 verschiedene Redner gingen bei den FDL-Turnieren an den Start. 227 Redner traten auf nur einem Turnier an, 98 Redner auf 2-4 Turnieren. Ein einziger Redner war fünf Mal am Start.

Der Frauenanteil unter den Startern betrug 28,5%. Unter den Top 10 der Gesamtwertung ist dennoch keine Frau, unter den Top 20 dagegen fünf Frauen.

Von den 326 Rednern errangen 146 Punkte für die FDL, 180 gingen leer aus.

Alle Redner in den Top10 der Rangliste gingen bei drei oder mehr Turnieren an den Start. Beste Rednerin mit zwei Starts ist Andrea Gau auf Platz zwölf, mit einem Start konnte man bestenfalls Platz 29 erreichen, was auch mehreren Rednern gelang.

Gemeinsam legten die Redner bei der Anreise zu den FDL-Turnieren 213.890km zurück. Das sind mehr als fünf Erdumrundungen.

Zum Abschluss hier noch der Saisonverlauf aus Sicht der drei erfolgreichsten Clubs:

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen