Die Deutschsprachige Debattierliga (DDL) ist der Zusammenschluss dezentral organisierter Debattierturniere im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen ganzjährigen Wettbewerb. Gewertet werden die Leistungen von Clubs, Rednern und Juroren.
Das Regelwerk der DDL findet sich hier, Kontaktaufnahme mit den Koordinatoren Leonardo Martinez und Sibylla Jenner ist jederzeit per E-Mail möglich.

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Regelkunde: Wat is eigentlisch en Mixed-Team?

Wertes, interessiertes Fachpublikum,

im Vorfeld von Turnieren taucht oft die Frage auf: „Wat is en Mixed-Team? - Da stelle mer uns janz dumm. Und da sage mer so: En Mixed-Team, dat is ene Ansammlung von Rednerinnen und/oder Rednern, die ane hat en Club und de annere hat en annere Club..."

Nochmal auf Hochdeutsch: 
Mixed-Teams, die sich aus mehreren Clubs zusammensetzten, sind in der FDL willkommen. Jeder Redner kann anteilsmäßig Teampunkte für seinen Club beanspruchen. Ein Beispiel: ein OPD-Team mit zwei Rednerinnen aus dem Debattierclub (DC) Permafrost Chemnitz und einem Redner aus dem DC Taiga Tigers Höxter tritt an. Natürlich gewinnen sie, 20 Teampunkte sind zu verteilen. 20/3 = 6,6666. Jeder Redner darf also 7 (es wird kaufmännisch gerundet!) Teampunkte für seinen Club beanspruchen, ergo kriegt der DC Permafrost Chemnitz 14 Teampunkte und die Taiga Tigers Höxter 7 Teampunkte. Die Berechnung gilt so auch für BPS.
Prinzipiell gilt: der Redner aus Höxter muss seine Teampunkte beanspruchen. Das passiert dadurch, dass er unter dem Namen seines DC im Tab auftaucht oder gleiches der FDL-Koordinatoren mitteilt.

Wichtig ist, dass der Redner in dem Club, für den Punkte reklamiert werden, aktiv ist.

Die Übertragung, Doppelbuchung sowie der An- & Verkauf von Teampunkten ist ausgeschlossen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen