Die Deutschsprachige Debattierliga (DDL) ist der Zusammenschluss dezentral organisierter Debattierturniere im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen ganzjährigen Wettbewerb. Gewertet werden die Leistungen von Clubs, Rednern und Juroren.
Das Regelwerk der DDL findet sich hier, Kontaktaufnahme mit den Koordinatoren Leonardo Martinez und Sibylla Jenner ist jederzeit per E-Mail möglich.

Dienstag, 23. Oktober 2012

Tab und Punkte: Der Gutenberg-Cup in Zahlen

Wertes, interessiertes Fachpublikum,

kaum verschwindet man für ein paar Tage in eine norwegische Hütte und ist von modernen Kommunikationsmitteln abgeschnitten, bricht ein Debattierturnier aus. So geschehen diesen Samstag und Sonntag, ausgetragen wurde der legendäre Gutenberg-Cup in Mainz. Gewonnen hat: Marburg. Um den Sack so zu wie möglich zu machen, war das Finale eine rein Marburger Veranstaltung. Damit greift sich Marburg die ersten 20 Teampunkte der Saison. 14 Punkte gehen an den drittplatzierten Club der Vorrunden: Mainz und 12 Punkte nach Aachen. Somit das Bild:

Eine Tabelle mit Tabellenführer

Auch bei den Einzelrednern wurde feste gepunktet. Nicolas Eberle scherzt sich auf Platz eins und sorgt dafür, dass 30 Rednerpunkte die Rheinmetropole Mainz nicht verlassen. Einen sehr beachtlichen zweiten Platz im Vorrunden-Tab sichert sich der DDG Nachwuchspreisträger 2012 Tobias Kube, 26 Rednerpunkte dafür. Ihm folgt auf Platz 3 direkt Sven de Causemaecker, der die insgesamt starke Leistung der Marburger unterstreicht. Nicolas hat damit bereits zum Saisonauftakt 2012 so viele Punkte gesammelt wie in der gesamten Saison 2011/2012, Tobias hat es "nur" auf 50% seiner 2011/2012er Leistung gebracht.

Noch eine Tabelle! 
Damit setzt sich Marburg bis auf Weiteres an der Tabellenspitze fest. Die insgesamt sehr strake Vorstellung des DC Marburg kommentiert eine anonymer Branchenexperte wie folgt: "Marburg ist nun strebsam UND kompetent. Das wird noch spannend." Neuigkeiten die gerade beim Rekordmeister aus Berlin aufhorchen lassen werden. Bis dato waren es nämlich immer Städte mit den Anfangsbuchstaben M (München, Mainz) und, zugegeben Tübingen, die die Top drei oftmals recht knapp unter sich ausrangelten. Nachdem die BDU zuletzt wenig oder nicht in Mainz punktete, war kein Team von der Spree angereist.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen