Die Deutschsprachige Debattierliga (DDL) ist der Zusammenschluss dezentral organisierter Debattierturniere im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen ganzjährigen Wettbewerb. Gewertet werden die Leistungen von Clubs, Rednern und Juroren.
Das Regelwerk der DDL findet sich hier, Kontaktaufnahme mit den Koordinatoren Leonardo Martinez und Sibylla Jenner ist jederzeit per E-Mail möglich.

Sonntag, 29. April 2012

Stand der Liga nach Dresden

Der Debattierclub Johannes Gutenberg (Mainz) zieht in Dresden erwartungsgemäß an Tübingen und Heidelberg vorbei und steht nun wieder da, wo er zuletzt nach seinem Heimspiel im November stand: ganz oben. Siegerin Berlin Debating Union macht nach dem eigenen Punk-Turnier im Januar einen zweiten großen Sprung und setzt sich damit dem Spitzen-Trio in den Nacken. Zudem belegt die FDL-Siegerin des vergangenen Jahres diverse weitere Top-10-Plätze an der Elbe, wodurch niemand sonst relevant punkten kann.


Auch bei den jetzt 232 Einzelrednern gibt es einen Führungswechsel: Willy Witthaut aus Mainz setzt sich auf seinem dritten Saisonturnier mit einigem Vorsprung an die Spitze und blickt auf nicht allzu viele Zweifach-Starter zurück, die ihm noch gefährlich werden könnten. Zur Erinnerung: Es gehen nur die drei besten Resultate eines jeden Redners in die Wertung ein. Eine Aufholjagd wird es also durchaus noch geben - beginnend in drei Wochen in Jena.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen