Die Deutschsprachige Debattierliga (DDL) ist der Zusammenschluss dezentral organisierter Debattierturniere im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen ganzjährigen Wettbewerb. Gewertet werden die Leistungen von Clubs, Rednern und Juroren.
Das Regelwerk der DDL findet sich hier, Kontaktaufnahme mit den Koordinatoren Leonardo Martinez und Sibylla Jenner ist jederzeit per E-Mail möglich.

Montag, 28. Mai 2012

Stand nach Marburg

Berlin holt auf dem Brüder Grimm Cup zwei Punkte mehr als Mainz und dreht dadurch den knappstmöglichen Vorsprung von einem Punkt um. Heidelberg und Tübingen punkten nicht, bleiben aber auf einem geteilten Platz 3. Den Druck von hinten übt jetzt Jena aus, das nach seinem Heimsieg letzte Woche und mit Jonathan im Siegerteam an der Lahn nun München überholt und sich in komfortabler Schlagdistanz aufs Treppchen positioniert.



Bei den Einzelrednern tut sich an der Spitze besonders viel und es ergibt sich folgende Situation für die noch kommenden voraussichtlich zwei Turniere: Da jeder Redner seine besten drei Resultate in die Wertung einbringt, sind (mit drei Tab-Siegen!) 90 Punkte maximal zu holen. Georg Sommerfeld hat bereits zwei Tabs  gewonnen und liegt nun lediglich acht Punkte unter dem Maximum. Jonas Werner und Jonathan Scholbach, die in Marburg überragend geredet haben, wäre ebenfalls ein weiterer Tab-Sieg zuzutrauen, was beide ob besserer Drittresultate an die Spitze bringen könnte. Aber auch Matthias Winkelmann hat erst zwei, sehr starke Starts hinter sich und kann die 80er-Marke noch erreichen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen